Smöla (Norwegen) Juni 2018

19.- 29. Juni 2018 - unsere erste von vier Angelreisen nach Norwegen auf die Insel Smöla.

Das Wetter war das schlechteste seit vielen Jahren unserer Touren. Wind, ja fast Sturm, Regen und gefühlte Temperaturen dicht am Gefrierpunkt machten uns das Anglerleben schwer.

In den vergangenen Jahren angelten wir teilweise mit freiem Oberkörper und karibische Bräune verblasste gegen unsere kernige Farbe, wo Sonne, Wind, Salz und Adrenalin pur ihre Spuren hinterlassen hatten.

Was soll`s, Volltreffer kann man nur genießen, wenn auch Fehlschüsse dabei sind und ein Angler mit Leidenschaft und Verstand kann und muss diese Situation meistern.

Von 7 möglichen Angeltagen realisierten wir reichlich 4 Tage, die Hotspots erreichten wir nur an 2 Tagen, den Rest verbrachten wir im Schutz der Schären und auf einer Nachmittagstour bei Tidenhub von Land.

Selbst das Erreichen der Spots (ab ca. 5 km vor der Küste) garantiert keine großen Fänge. Nach stürmischen Tagen wandert der Fisch von der Küste weg und ist schwerer zu finden und zu fangen.

Auch sollte ich erwähnen, dass ohne Ortskenntnis und realistische Einschätzung der Gefahren auf dem Atlantik 4 Angeltage sich auf 2, maximal 3 Ausfahrten reduziert hätten. 

Lasst Bilder und Videos auf euch wirken! Die Erlebnisse sind brandaktuell, die Drills waren wieder einfach geil! Und, neues Material vom Juli 2018 kommt im August auf euren Bildschirm!

Bis dahin, Wolfram Landerer (AngelAgenturLanderer, AAL).